Klimawandel kostet Steuergelder

am

V-Partei³ Niedersachsen

„Erste konkrete Kosten des Klimawandels müssen durch uns alle finanziert werden“

Das ist doch unfassbar. „Wir werden die von der EU für den Bereich Verkehr, Gebäude und Landwirtschaft vorgegebenen Klimaziele für 2020, Stand heute, nicht erreichen können“, sagte der Sprecher des Bundesumweltministeriums, Nikolai Fichtner. „Wir bereiten uns darum darauf vor, Emissionsrechte von anderen Mitgliedstaaten zu kaufen, die Überschüsse haben in den nächsten Jahren.“

Dieser Kauf der Emissionsrechte wird aus dem Bundeshaushalt finanziert, der durch Steuern „gefüllt“ wird. Auch durch Steuern von Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die Klima- und Ressourcen-schonend leben, Bus und Bahn fahren und vegan leben. Wir finanzieren dies also für andere Menschen, die unnötig mit dem Auto rumfahren und im Discounter das Fleisch aus der Massentierhaltung kaufen, mit.

Ich fordere daher, dass für die Finanzierung der Emissionsrechte eine Sondersteuer auf Benzin, Diesel, Kerosin und tierische Nahrungsmittel erhoben wird.

© Jan Ludwig, Bremen 25.01.2018, stellv. Vorsitzender V-Partei³ LV Bremen

Ursprünglichen Post anzeigen 20 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s