frohe Ostern?

Ursprünglich veröffentlicht auf fitandfoodworld.com:
(die Ersterscheinung dieses Beitrages war im April 2017) Ostern ist das Fest der Auferstehung. Vielleicht kommt der heutige sorglose Umgang mit Hühnereiern, Lammkeulen und Hasenbraten aus einer flexiblen geistigen Ausgestaltung dieses christlichen Hintergrundes. Ich hoffe es natürlich (und zwar das ganze Jahr über), dass all die Tiere, die…

Jens Spahn und meine Sicht der Dinge

Jens Spahn und seine Sicht der Dinge. Eine Antwort auf seine Forderungen in der Abtreibungsfrage – auf Kosten der Frauen – und der Erhöhung der Pflegequalität – auf Kosten der Pflegekräften.

„Fördern statt Bestrafen“

Wie finden wir unsere Würde wieder? Wie erreichen wir Chancengleichheit für Alle Menschen und hören auf zu „Fordern und zu Bestrafen“?

8. Kapitel: Meine Meinung

Wir erleben es nun offiziell, dass multiresistente Keime nicht nur in Krankenhäusern vorkommen, sondern nun auch direkt in unserer Mitte angekommen sind und damit unsere Gesundheit und Wasserversorgung bedrohen. Wir müssen dafür Sorge tragen, dass unsere Mitmenschen die Verbindungen gedanklich hinbekommen: „Massentierhaltung – Dünger – Grundwasser – Krankheit“.

Welttag der Kranken

Heute ist der Welttag der Kranken! Und wie sieht es aus, wenn Du alt oder plötzlich krank wirst? Schaut dann auch jeder weg?

Klimawandel kostet Steuergelder

Ursprünglich veröffentlicht auf V-Partei³ Niedersachsen:
„Erste konkrete Kosten des Klimawandels müssen durch uns alle finanziert werden“ Das ist doch unfassbar. „Wir werden die von der EU für den Bereich Verkehr, Gebäude und Landwirtschaft vorgegebenen Klimaziele für 2020, Stand heute, nicht erreichen können“, sagte der Sprecher des Bundesumweltministeriums, Nikolai Fichtner. „Wir bereiten uns darum…

Huch! Was ist mit unserem Trinkwasser los?

Was können wir tun?
Ein Beispiel anhand eines kleines Dorfes in Thüringen, welches den den Zusammenhang zwischen unserer Lebensweise und der Vergiftung ihres Trinkwassers nicht zieht.

Alle Jahre wieder … siegt die Böllerei!

Jedes Jahr wird zu einem Rekordjahr der Silvesterknallerei ausgerufen. Jedes Jahr werden die Aufrufe der Organisationen eindringlicher. Wir handeln unmenschlich und egoistisch – und das nur für eine Viertel Stunde Spaß im Jahr.